Pflanze des Monats Juni 2019: Jungfer im Grünen

Die Pflanzengattung Nigella (Schwarzkümmel) gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Die Heimat der Jungfer im Grünen (Damaszener Schwarzkümmel, Nigella damascena) ist der Mittelmeerraum: Südeuropa, Nordafrika, Kleinasien. Der Name der einjährigen, krautigen Pflanze ist selbstredend. Die pastellfarbene Jungfer im Grünen fasziniert den Betrachter mit ihrem zarten, filigranen Erscheinungsbild. In voller Blüte, bewegt vom Wind, erinnert die vielseitige Schönheit an eine grazile Tänzerin mit weit schwingendem Rock. Mit ihrem nostalgischen Charme verleiht sie jedem Natur-, Bauern- oder Blumengarten eine ganz besondere Note.

Aussehen, Wuchs und Blüte

Die Jungfer im Grünen wird ca. 50 cm hoch und blüht von Juni bis September. Der aufrechte, verzweigte Stängel trägt zahlreiche zwittrige Blüten. Die Farben der großen Blütenblätter (Perigonblätter) reichen von mannigfachen Blautönen bis hin zu rosa und weiß. Überragt werden sie von zahlreichen Staubblättern, fünf zweilippigen Hochblättern und fünf Fruchtblättern, die zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen sind. Die Blütenkrone ist von einem Kranz aus haarförmigen, fein zerschlitzten Hochblättern umgeben. Die Blätter sind stark reduziert und nadelartig fiederteilig. Die Frucht ist eine blasig aufgetriebene Kapsel, in der sich zahlreiche schwärzlich-bräunliche Samen bilden.

Standort und Boden

Die Jungfer im Grünen liebt einen sonnigen Standort, gedeiht aber auch im Halbschatten. Trotz ihres zarten Erscheinungsbildes ist sie robust und wenig anspruchsvoll. Sie mag einen kiesigen bis lehmigen, mäßig nährstoffreichen Boden.

Pflege

Die Pflanze verbreitet sich auch ohne menschliches Zutun. Die herangereifte Samenkapsel öffnet sich mit senkrechten Spalten. Durch Bewegung, z. B. durch den Wind, werden die Samen herausgeschleudert. Du kannst die Samen aber auch sammeln und trocken aufbewahren für die Aussaat im nächsten Frühjahr ab Mitte März. Die Jungfer im Grünen ist pflegeleicht und genügsam. Sie ist kaum krankheitsanfällig und wird von Schnecken verschmäht.

Sonstiges und Verwendung

Die Jungfer im Grünen lockt Hummeln und Bienen an. Sie kann auch auf Balkon oder Terrasse in Gefäßen gezogen werden. Die lange haltbaren Blüten bieten sich für Blumensträuße an. Die in getrocknetem Zustand pergamentartigen, bisweilen lila verfärbten Kapselfrüchte schmücken herbstliche Trockengestecke. Im Gegensatz zum ähnlich aussehenden Schwarzkümmel Nigella sativa besitzen die Samen der Jungfer im Grünen wohl keine Heilwirkung und finden wegen ihres Alkaloidgehaltes (Damascenin), das im Verdacht einer karzinogenen (Krebs auslösenden) Wirkung steht, in der Küche keine Verwendung.

Hat dir mein kleiner Steckbrief zur Jungfer im Grünen gefallen? Teile mir gerne deine Erfahrungen über die Kommentarfunktion mit.